Finden Sie Ihren Traumjob
46 Jobs

Neuer Job als Physikingenieur/-in gesucht? 46 Stellenangebote online

Top-Job Neu Physikingenieur (m/w)

Pforzheim, Studsvik GmbH & Co. KG

Top-Job Neu Ingenieur/-in für Flugphysik (M/W)

Bremen

Ihre Aufgaben Sie führen CFD Analysen für Strömungen an der FLugzeugaussenhaut durch (CFD Programme : elsA, TAU, CFD, StarCCM, Fluent) Sie erzeugen aerodynamische Daten durch CFD- oder Windtunneltests…

Top-Job Neu Ingenieur für Bauphysik/Bau- und Raumakustik (m/w)

Frankfurt am Main

Top-Job Neu Beratungsingenieur Bauphysik Senior (m/w)

Planegg

Stellenangebot Die Ingenieurgesellschaft Müller-BBM ist mit Standorten in nahezu allen deutschen Bundesländern sowie in Österreich und in der Schweiz vertreten. Müller-BBM ist seit 1962 führend in der…

Top-Job Neu Beratungsingenieur Bauphysik Senior (m/w)

Deutschland, Müller BBM GmbH

Die Ingenieurgesellschaft Müller-BBM und ihre Tochterunternehmen sind mit über 400 Mitarbeitern an 19 Standorten in Deutschland, Österreich und in der Schweiz vertreten. Müller-BBM berät Kunden international…

Top-Job Neu Beratungsingenieur Bauphysik Senior (m/w)

Deutschland, Müller BBM GmbH

Die Ingenieurgesellschaft Müller-BBM und ihre Tochterunternehmen sind mit über 400 Mitarbeitern an 19 Standorten in Deutschland, Österreich und in der Schweiz vertreten. Müller-BBM berät Kunden international…

Top-Job Neu Beratungsingenieur Bauphysik Senior (m/w)

Deutschland, Müller BBM GmbH

Die Ingenieurgesellschaft Müller-BBM und ihre Tochterunternehmen sind mit über 400 Mitarbeitern an 19 Standorten in Deutschland, Österreich und in der Schweiz vertreten. Müller-BBM berät Kunden international…

Top-Job Neu Beratungsingenieur Bauphysik Senior (m/w)

Deutschland, Müller BBM GmbH

Die Ingenieurgesellschaft Müller-BBM und ihre Tochterunternehmen sind mit über 400 Mitarbeitern an 19 Standorten in Deutschland, Österreich und in der Schweiz vertreten. Müller-BBM berät Kunden international…

Top-Job Neu Ingenieur/in Neutronenoptik / Physikalische Technik

Garching bei München, Technische Universität München Forschungs-Neutronenquelle Heinz Maier-Leibnitz

Technische Universität München Forschungs-Neutronenquelle Heinz Maier-Leibnitz sucht in Garching bei München eine/n Ingenieur/in Neutronenoptik / Physikalische Technik (ID-Nummer: 4532053)

Top-Job Neu Ingenieur für Bauphysik/Bau- und Raumakustik (m/w)

Frankfurter Berg, Lenz Weber Ingenieure

Wir sind ein erfolgreiches und innovatives mittelständisches Familienunternehmen mit einer Spezialisierung im Bereich Tragwerksplanung, Brandschutz und Bauphysik. Die ökologische Verantwortung und die…

Top-Job Neu Ingenieur für Bauphysik/Bau- und Raumakustik (m/w)

Frankfurter Berg, Lenz Weber Ingenieure

Wir sind ein erfolgreiches und innovatives mittelständisches Familienunternehmen mit einer Spezialisierung im Bereich Tragwerksplanung, Brandschutz und Bauphysik. Die ökologische Verantwortung und die…

Top-Job Neu Ingenieurin (w/m) Detektorbau in der Teilchenphysik

Hamburg

Ihre Aufgabe Entwicklung von feinmechanischen Trägerstrukturen aus Faserverbundwerkstoffen für Silizium Detektormodule Konzipierung und Entwicklung notwendiger Infrastruktur zum Bau von hochpräzisen Tragestrukturen…

Physikingenieur: Praktischer Theoretiker

Der Physiker ist der theoretische Denker und Forscher, der Physikingenieur derjenige, der ihm die dazu notwendigen Geräte und Messeinrichtungen entwirft und baut und darüber hinaus dafür sorgt, dass die Forschungsergebnisse in praktische Anwendungen umgesetzt werden. So lässt sich im Groben das Berufsbild des Physikingenieurs umschreiben.

Heute ist das Studium des Physikingenieurs in die üblichen Bachelor- und Master-Studiengänge eingeteilt. Voraussetzung zum Zugang ist die allgemeine oder auch die fachgebundene Hochschulreife, die auf verschiedenen Wegen erworben werden kann. Oftmals werden auch weitere Zulassungsbedingungen von den Fachhochschulen und den Universitäten gefordert. Unabdingbar ist das Interesse an Physik und Mathematik. Dazu kommen technisches Verständnis und gegebenenfalls auch handwerkliches Geschick. Für den Bachelor-Studiengang sind drei bis vier Jahre zu veranschlagen. Wer es noch weiter bringen möchte, hängt anschließend ein Masterstudium daran, dass nochmals ein bis zwei Jahre Zeit beansprucht.

Chancen in Industrie und Forschung

Physikingenieure finden nicht nur an Hochschulen und Forschungseinrichtungen Beschäftigung, auch überall in der Industrie, wo es gilt, theoretische Forschungsergebnisse umzusetzen, finden sie Jobs. Zu ihren Aufgaben zählen dabei das Konstruieren von Messeinrichtungen und physikalisch-technischen Geräten; sie kümmern sich um Mess- und Prüfverfahren, führen Experimente und Simulationen durch und entwickeln geeignete Fertigungsverfahren. Physikingenieure und -ingenieurinnen sind deshalb in der Elektroindustrie, bei Energieversorgern, im Maschinenbau, in der Medizin- und Umwelttechnik oder im Fahrzeugbau zu finden. Ebenso werden sie im Anlagenbau, in der chemischen Industrie und auch im Mess- und Prüfwesen gesucht.

Verwandte Berufe des Physikingenieurs sind neben dem Physiker in seinen verschiedenen Spezialisierungen auch der Akustiker und der staatlich geprüfte Techniker in der Fachrichtung Physiktechnik.

Aufgrund des oftmals sehr speziellen Fachwissens in der Physik kommt auch der Physikingenieur und, die Ingenieurin nicht um eine weitere Spezialisierung herum. Diese ergibt sich aus der jeweiligen Aufgabenstellung. Ständige Weiterbildung, um auf dem jeweils letzten technischen Stand zu sein, ist deshalb unabdingbar, doch eröffnet diese Spezialisierung auch zusätzliche Möglichkeiten, wenn es sich um ein gefragtes Arbeitsgebiet handelt.

Projektbezogene Verträge verlangen Flexibilität

Durch die Nähe zur Forschung sind aber nicht immer optimale Arbeitsverhältnisse möglich. Oftmals werden die Stellen bei befristeten Vorhaben ebenfalls nur befristet vergeben mit dem Nachteil, dass nicht immer eine Fortsetzung des Projektes oder ein Anschlussvorhaben gegeben ist. Flexibilität ist daher gefragt. Besser sind die Voraussetzungen natürlich da, wo ein unbefristetes Arbeitsverhältnis angeboten wird. Eine höhere berufliche Qualifikation ist nicht unbedingt eine Garantie für berufliches Fortkommen; wichtiger ist, dass die theoretischen und praktischen Kenntnisse zum jeweiligen Arbeitsgebiet passen. Dies gilt insbesondere auch beim Wechsel von einer Forschungseinrichtung in die Industrie und umgekehrt.

Aufgrund der auch im Ausland geschätzten hochwertigen Ausbildung an deutschen Universitäten bieten sich auch im Ausland entsprechende Möglichkeiten. Englische Sprachkenntnisse werden ohnehin als nahezu selbstverständlich vorausgesetzt. Daher sollte auch eine Tätigkeit im Ausland in Betracht gezogen werden, insbesondere auf Arbeitsgebieten, auf denen ausländische Forschungseinrichtungen oder Unternehmen einen Vorsprung aufzuweisen haben.