Finden Sie Ihren Traumjob
7.585 Jobs

Neuer Job als Koch/Köchin gesucht? 7.585 Stellenangebote online

Top-Job Neu Koch (w/m)

Argenbühl

Top-Job Neu Koch (m/w)

Konstanz

Top-Job Neu Koch (m/w)

Neuss

Top-Job Neu Koch (m/w)

Großräschen

Top-Job Neu Koch (m/w)

Barsbüttel

Top-Job Neu Koch / Köchin

Un­ter­föhring

Top-Job Neu Köchin / Koch

München

Top-Job Neu Koch (m/w)

Neu-Isenburg

Top-Job Neu Frühstückskoch (m/w)

Salzburg

Hotel Sacher Salzburg sucht in Salzburg eine/n Frühstückskoch (m/w) (ID-Nummer: 4280486)

Top-Job Neu Privatkoch (m/w)

Mehrere Standorte in Österreich

ISG Personalmanagement Deutschland GmbH sucht in Mehrere Standorte in Österreich eine/n Privatkoch (m/w) (ID-Nummer: 3831734)

Top-Job Neu KOCH (w/m)

Meißen

Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen GmbH sucht in Meißen eine/n KOCH (w/m) (ID-Nummer: 4271608)

Koch/Köchin: Handwerker der Küche

Guter Geschmack und ein Sinn für feine Gewürznuancen liegen ihnen im Blut: Köche und Köchinnen verwandeln schlicht klingende Gerichte wie „Schwein auf Toast“ zu wahren Gaumenfreuden. Ob in der Restaurantküche, im Hotel, einem kleinen Café oder in der Großküche einer Uni-Mensa, Köche können ihre Tätigkeit überall dort ausüben, wo Menschen der Sinn nach einem leckeren Essen steht.

Der Aufgabenbereich eines Kochs umfasst viel mehr als nur kochen. Alles was mit der Zubereitung einer Speise zu tun hat, gehört zum Tätigkeitsfeld eines Kochs oder einer Köchin. Angefangen bei der Planung eines neuen Gerichts oder eines bestimmten Menüs, über den Einkauf und der Zutaten, bis hin zur Vorbereitung und der Zubereitung des eigentlichen Gerichts sind Köche in alle Phasen einbezogen.

Körperliche Fitness ist gefragt

Weitere Aufgaben, die in der Verantwortung eines Kochs liegen sind die Beratung ihrer Gäste bei bestimmten Wünschen oder Vorstellungen, der Erarbeitung einer Speisekarte und der Kostenkalkulation für die Zutaten. Wichtige Voraussetzungen sind die Begeisterung fürs Kochen und eine hohe körperliche Belastbarkeit, denn das Kochen ist häufig ein Knochenjob. Oft arbeiten Köche bis tief in die Nacht hinein, müssen die Hitze in der Küche aushalten können und während ihrer ganzen Arbeitszeit stehen. Neben diesen beiden Grundvoraussetzungen sind auch Kreativität und Experimentierfreudigkeit, sowie Geschicklichkeit wichtig für den Beruf.

Salz in der Suppe wird überall gebraucht

Köche und Köchinnen haben auch ohne Weiterbildung die verschiedensten Möglichkeiten. Sie können in Hotels und Pensionen, auf Kreuzfahrtschiffen, im Ausland oder in der Lebensmittelindustrie arbeiten. Die Chancen auf mehr Gehalt oder eine bessere Position, beispielsweise als Küchenchef, erhöhen sich durch Auslandsaufenthalte, Weiterbildungen oder Spezialisierungen, beispielsweise ist der Besuch einer Hotelfachschule oder eine Weiterbildung als Diätkoch möglich. Gerade letzter ist in bestimmten Hotels, Wellnesseinrichtungen und in der Lebensmittelindustrie momentan sehr gefragt.

Abhängig vom Arbeitsplatz und Bundesland verdienen Köche im Schnitt zwischen 1.000 und 1.500 Euro netto im Monat. In 4-Sterne Küchen kann das Gehalt allerdings auch weit darüber liegen. Zum Grundgehalt kommen noch Einnahmen aus Trinkgeldern oder Überstunden.

Hobby als Beruf

Der Beruf des Kochs gehört zu einem dieser Berufe, bei dem Arbeitnehmer ihr Hobby zu ihrem Beruf machen können. Dafür müssen sie ihre Leidenschaft und ihr Herzblut in die Küche die Zubereitung von schwierigen Gerichten und besonderen Wünschen ihrer Gäste stecken. Der Umgang mit Menschen, Teamarbeit und ein gutes Zeitmanagement gehören zum Alltag eines jeden Kochs, schließlich muss auch bei Extrawünschen das Gericht schnell fertig sein und vor dem Gast auf dem Tisch stehen. So wie die Kellner dafür verantwortlich sind, dass sich die Gäste wohlfühlen, sind die Köche dafür verantwortlich, dass diese wiederkommen und das tun sie nur, wenn das Essen schmeckt.

Weitere spezialisierte Berufsgruppen in der Gastronomie: