Finden Sie Ihren Traumjob
181 Jobs

Neuer Job als Bankfachwirt/-in gesucht? 181 Stellenangebote online

Top-Job Neu Bankkaufmann/-frau bzw. Bankfachwirt/in

Brühl

FONDSNET Vermögensberatung und -verwaltungs GmbH sucht in Brühl eine/n Bankkaufmann/-frau bzw. Bankfachwirt/in (ID-Nummer: 3863932)

Top-Job Neu Betreuer Bauen & Wohnen (m/w)

Albstadt

Die Volksbank Albstadt eG ist mit 236 Mitarbeitern und einem Bilanzvolumen von 1 Mrd. EUR eine leistungsfähige, zukunfts- und kundenorientierte Genossenschaftsbank im Zollernalbkreis. In Albstadt ...

Top-Job Neu Privatkundenbetreuer/in Raum Konstanz

Konstanz

Wir sind die Volksbank am westlichen Bodensee mit einer Bilanzsumme von rund 1 Mrd. Euro, 17 Filialen und über 220 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Bei uns finden Sie ein Arbeitsumfeld mit viel...

Top-Job Neu Kreditanalyst (w/m)

Mönchengladbach

Bankfachwirt

Mit einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung haben Bankfachwirte gute Chancen sich beruflich und finanziell weiterentwickeln zu können.

Bankfachwirte arbeiten in Banken, Spar- und Bausparkassen sowie in Direktbanken und anderen Kreditinstituten, möglich ist aber auch die Tätigkeit bei Versicherungen, in der Vermögens- und Anlageberatung, bei Steuerberatern oder Wirtschaftsprüfern. Die Ausbildung hat den Bankfachwirt darauf vorbereitet, qualifizierte Fachaufgaben der Bank- und Kreditwirtschaft zu übernehmen und Bankprodukte zu entwickeln und planen. Oft ist er auf der Führungsebene tätig und kümmert sich um Organisation, Koordination, Leitung und Führung. Zu seinen Aufgaben gehört die Akquise von Neukunden, die Beratung des bestehenden Kundenstamms sowie die Betreuung besonders vermögender Kunden bei der Finanzierung von großen Investitionen wie etwa Immobilienprojekten.

Darüber hinaus liegt es im Verantwortungsbereich des Bankfachwirtes Depots zu verwalten, Risiken bei Kreditvergaben zu prüfen sowie Arbeitsprozesse der bankinternen Abteilungen, wie dem Controlling, dem Rechnungswesen und der Datenverarbeitung zu überwachen und zu prüfen. Weiterhin müssen aktuelle Finanzgeschäfte gesteuert und an der allgemeinen Unternehmenspolitik mitgearbeitet werden. Bankinterne Aufgaben umfassen darüber hinaus auch die Bearbeitung und Beurteilung der Kosten- und Ertragsanalyse, die Analyse von Kapitalprodukten, das Ermitteln von Personalbedarf und Einstellen neuer Fachkräfte sowie die Organisation von Weiterbildungen.

Voraussetzungen: Was der Bankfachwirt mitbringen muss

Wer als Bankfachwirt tätig werden möchte, sollte grundsätzlich eine sehr sorgfältige Arbeitsweise an den Tag legen und verantwortungsbewusst sowie zuverlässig sein. Der regelmäßige Kundenkontakt erfordert außerdem Kommunikationsstärke, Ausdrucksgewandtheit und ein sehr fundiertes Verständnis aller Geschäfte mit Privat- und Firmenkunden, um kompetent auftreten zu können. Vorausgesetzt wird auch eine gewisse Begeisterungsfähigkeit für komplexe Aufgaben sowie umfassende Kenntnisse in Betriebs- und Volkswirtschaft.

Die Ausbildung zum Bankfachwirt

Bankfachwirt ist eine bundesweit geregelte berufliche Weiterbildung nach dem Berufsbildungsgesetz. Lehrgänge, die auf die Weiterbildungsprüfung vorbereiten, werden zum Beispiel von der Industrie- und Handelskammer (IHK) angeboten und meistens in Teilzeit durchgeführt. Zugelassen werden in der Regel Personen, die bereits über eine Ausbildung zum Bankkaufmann verfügen und mehrere Jahre Berufserfahrung sammeln konnten. Die Weiterbildung dauert eineinhalb bis zwei Jahre, in der Fernunterricht-Variante mindestens zwei Jahre. Inhalte der Ausbildung sind unter anderem Finanzierung, Kreditwirtschaft, Aktien, Anlageberatung und alltägliche Bankgeschäfte. Je nach Bundesland besteht zudem die Möglichkeit, an Sparkassenakademien eine Weiterbildung als Sparkassenfachwirt zu absolvieren. Nach der Weiterbildung bieten sich dem Bankfachwirt zudem zahlreiche Entwicklungsmöglichkeiten, etwa zum Abteilungsleiter, Volkswirt, Betriebswirt oder Fondsmanager.

Weitere Stellenangebote in der Finanzwirtschaft: