Finden Sie Ihren Traumjob
216 Jobs

Neuer Job als Gebäudetechniker/-in gesucht? 216 Stellenangebote online

Top-Job Neu Gebäudetechniker (m/w)

Osnabrück, KiKxxl GmbH

Top-Job Neu Gebäudetechniker (m/w)

Top-Job Neu Gebäudetechniker (m/w)

Top-Job Neu Techniker (m/w) Gebäudeautomation

Frankfurt am Main, Infraserv GmbH & Co. Höchst KG

Top-Job Neu Ingenieur/Techniker (m/w) für technische Gebäudeausrüstung T

Kaarst

Top-Job Neu Techniker (m/w) Gebäudeautomation/MSR

Frankfurt am Main und Berlin, WISAG Gebäudetechnik Holding GmbH & Co. KG

WISAG Gebäudetechnik Holding GmbH & Co. KG sucht in Frankfurt am Main und Berlin eine/n Techniker (m/w) Gebäudeautomation/MSR (ID-Nummer: 4413065)

Top-Job Neu Elektrotechniker - Gebäudetechnik (w/m) (ID-21465)

euro engineering AG

euro engineering AG sucht in Braunschweig, Salzgitter eine/n Elektrotechniker - Gebäudetechnik (w/m) (ID-21465) (ID-Nummer: 4423484)

Top-Job Neu Gebäudeautomationstechniker (m/w) Projekt / Service

verschiedene Standorte, GFR Gesellschaft für Regelungstechnik und Energieeinsparung mbH

Top-Job Neu Bautechniker (m/w) für Bau- und Gebäudeunterhalt

Ebersberg, Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg

Top-Job Neu Gebäudetechniker (m/w)

Sankt Pölten (Land), staff24 Personalservice GmbH

Top-Job Neu Techniker (m/w) Gebäudeautomation

Main-Taunus-Kreis, InfraServ GmbH & Co. Höchst KG

Job-ID 1345 IHR TALENT AM RICHTIGEN ORT: Technische Kompetenz, Zuverlässigkeit und Spaß an der Leistung machen uns zum führenden Unternehmen für die Entwicklung und den Betrieb von Chemie- und Pharmastandorten.…

Top-Job Neu Fachkraft - Gebäudetechnik & Gebäudetechnikerin (m/w)

Hammerbrook, pluss Personalmanagement GmbH

Wir bieten Ihnen: Herzlich willkommen im Geschäftsbereich Office der pluss-Unternehmensgruppe, dem Spezialisten im Personalmanagement für kaufmännische Aufgabenbereiche. Mit der Überlassung und Vermittlung…

Gebäudetechniker/-in: Verantwortlich für Versorgungsnetze in Gebäuden

Gebäudetechniker bzw. Gebäudetechnikerin ist die Kurzbezeichnung für Techniker/in Metallbautechnik (Gebäudetechnik). Oftmals wird aber auch die Fachkraft für Gebäudetechnik, der Haustechniker oder der Leiter der betrieblichen Instandhaltung unter der Bezeichnung verstanden.

Die Bezeichnung Techniker darf führen, wer nach dem zweijährigen Besuch einer anerkannten Technikerschule die entsprechende staatliche Prüfung abgelegt hat. Es ist eine Weiterbildung, die sowohl in Vollzeit als auch neben dem Beruf – dann dauert die Weiterbildung dreieinhalb bis vier Jahre – absolviert werden kann. Voraussetzung ist in der Regel eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem einschlägigen Ausbildungsberuf sowie eine mindestens einjährige Berufstätigkeit. Doch sind auch andere Zugangsmöglichkeiten gegeben.

Die Möglichkeit, diesen gehobenen Abschluss auch neben der Berufstätigkeit erreichen zu können, macht ihn auch für diejenigen interessant, die auf den Arbeitsverdienst angewiesen sind, aber trotzdem nach einem höheren Abschluss mit besseren beruflichen Perspektiven streben. Die Alternative dazu ist die Weiterbildung zum Meister. Während der Meister aber mehr als Werkstattleiter beschäftigt ist und Mitarbeiter beaufsichtigt, ist der Techniker nicht nur in leitenden Positionen, sondern auch als Spezialist auf seinem Arbeitsgebiet tätig.

Komplexe Gebäudetechnik im Griff

Moderne Gebäude bestehen nicht nur aus Mauerwerk und Putz - Sie beinhalten heute vielfach auch komplizierte elektronische Systeme, beispielsweise bei Heizung, Klimatisierung und Wärmerückgewinnung, aber auch bei automatischen Markisen und Beschattungsanlagen oder innerhalb des Gebäudes beim Brandschutz und der Sicherheitstechnik. Entsprechend vielseitig sind die Kenntnisse und Fähigkeiten, die der Mitarbeiter mitbringen muss, der diese Technik beherrscht. Das geht weit über das hinaus, was man landläufig von einem Hausmeister erwartet.

Gebäudetechniker entwerfen, berechnen und konstruieren Bauteile, Systeme und Anlagen für Gebäude, beispielsweise Treppen und Aufzüge, Fenster, Tore und Fassaden. Sie werden bei der Fertigung und Montage ebenso eingesetzt wie bei Wartung und Reparatur. Dem entsprechend finden sie Arbeitsplätze in Baubetrieben und Architekturbüros, in Betrieben des Baunebengewerbes, in einschlägigen Handwerksbetrieben und auch direkt bei den Betreibern großer Gebäude.

Alternativen zum Techniker/zur Technikerin Metallbautechnik (Gebäudetechnik) bieten die Weiterbildung zur Fachkraft für Gebäudetechnik, nachdem zuvor die Meisterprüfung im Installateur -, Heizungsbauer- oder Kältetechniker-Handwerk abgelegt wurde. Die dazu erforderlichen Lehrgänge können wiederum in Vollzeit oder neben der Berufstätigkeit absolviert werden.

Das Einkommen ist wesentlich davon abhängig, welche Anforderungen gestellt werden. Dazu gehört nicht nur die Beherrschung der jeweiligen Haustechnik, sondern auch die beispielsweise die Verfügbarkeit außerhalb üblicher Arbeitszeiten. Berufserfahrung und die Übernahme von Verantwortung sind weitere Gesichtspunkte bei der Festlegung des Einkommens. Dieses kann tariflich geregelt sein und je nach Tarifgebiet und Einstufung beispielsweise bei 3.500 Euro und höher liegen. Dazu können noch Zulagen und Sonderzahlungen kommen.

Oftmals lassen sich die beruflichen Perspektiven noch durch den Erwerb spezieller Kenntnisse verbessern. Dazu zählt beispielsweise der Möglichkeit, Service- und Reparaturleistungen für bestimmte Anlagenteile selbst erbringen zu können, oder auch besondere Kenntnisse hinsichtlich der vorhandenen elektronischen Steuerungen.