Finden Sie Ihren Traumjob
2.241 Jobs

Neuer Job als KFZ Mechatroniker/-in gesucht? 2.241 Stellenangebote online

Top-Job Neu Kraftfahrzeugmechatroniker (m/w)

Stuttgart

Top-Job Neu Kraftfahrzeugmechaniker / in (m/w)

Herford, pluss Personalmanagement GmbH

Wir bieten Ihnen: Herzlich Willkommen bei der pluss-Unternehmensgruppe, dem Spezialisten im Personalmanagement für das Handwerk. Mit der Überlassung und Vermittlung von Mitarbeiter/innen sorgt pluss im…

Top-Job Neu Kraftfahrzeugmechaniker / in (m/w)

Friedrichsfelde, pluss Personalmanagement GmbH

Wir bieten Ihnen: Herzlich willkommen im Geschäftsbereich Handwerk der pluss-Unternehmensgruppe, dem Spezialisten im Personalmanagement für das Handwerk. Mit der Überlassung und Vermittlung von Gesellen,…

Top-Job Neu Kraftfahrzeugmechaniker / in (m/w)

Oldenburg, pluss Personalmanagement GmbH

Wir bieten Ihnen: Herzlich Willkommen bei der pluss-Unternehmensgruppe, dem Spezialisten im Personalmanagement für die Industrie. Mit der Überlassung und Vermittlung von Mitarbeiter/innen sorgt pluss im…

Top-Job Neu Kraftfahrzeugmechaniker / in (m/w)

Detmold, pluss Personalmanagement GmbH

Wir bieten Ihnen: Herzlich Willkommen bei der pluss-Unternehmensgruppe, dem Spezialisten im Personalmanagement für das Handwerk. Mit der Überlassung und Vermittlung von Mitarbeiter/innen sorgt pluss im…

Top-Job Neu Kraftfahrzeugmechatroniker / in (m/w)

Gut Moor, pluss Personalmanagement GmbH

Wir bieten Ihnen: Herzlich willkommen im Geschäftsbereich Handwerk der pluss-Unternehmensgruppe, dem Spezialisten im Personalmanagement für das Handwerk. Mit der Überlassung und Vermittlung von Gesellen,…

Top-Job Neu Kraftfahrzeugmechatroniker (m/w)

Brackel, Premium Cars Peters GmbH & Co. KG

Premium Cars Peters, das ist die Synthese von drei Generationen gelebter automobiler Kompetenz und der Entscheidung, die besten Marken unter einem Dach zusammenzuführen. Eine Basis, die unseren Premium…

Top-Job Neu Kraftfahrzeugmechatroniker (m/w)

Stuttgart, Da Vinci Engineering GmbH

Wir suchen kluge und innovative Mitarbeiter, für Kunden wie Daimler, Porsche und Robert Bosch, die etwas bewegen wollen. Wenn Sie gerne in einem dynamischen Team mit flachen Hierarchien arbeiten wollen,…

Top-Job Neu Kraftfahrzeugmechatroniker / in (m/w)

Oldenburg, pluss Personalmanagement GmbH

Wir bieten Ihnen: Herzlich willkommen im Geschäftsbereich Industrie der pluss-Unternehmensgruppe, dem Spezialisten im Personalmanagement für die Industrie. Mit der Überlassung und Vermittlung von Gesellen,…

Top-Job Neu Kraftfahrzeugmechatroniker/in

Lauf an der Pegnitz, Autohaus Kalb GmbH

Das Autohaus Kalb, welches 1979 von Erwin und Martha Kalb gegründet wurde, ist ihr zuverlässiger Skoda, Suzuki und KIA Vertragshändler und Servicepartner mit Sitz in Schnaittach. Als inhabergeführter Familienbetrieb…

Top-Job Neu Kraftfahrzeugmechatroniker / in (m/w)

Wasseralfingen, pluss Personalmanagement GmbH

Wir bieten Ihnen: Herzlich willkommen im Geschäftsbereich Industrie der pluss-Unternehmensgruppe, dem Spezialisten im Personalmanagement für die Industrie. Mit der Überlassung und Vermittlung von Gesellen,…

Top-Job Neu Kraftfahrzeugmechatroniker (m/w)

Brackel, Premium Cars Peters GmbH & Co. KG

Premium Cars Peters, das ist die Synthese von drei Generationen gelebter automobiler Kompetenz und der Entscheidung, die besten Marken unter einem Dach zusammenzuführen. Eine Basis, die unseren Premium…

KFZ-Mechatroniker/in

KFZ-Mechatroniker und KFZ-Mechatronikerinnen kümmern sich um des Deutschen liebstes Kind: Das Auto. Das erst vor einigen Jahren wegen der zunehmend komplexen Fahrzeugelektronik aus dem KFZ-Mechaniker hervorgegangene Berufsbild bietet gute Zukunftschancen.

KFZ-Mechatroniker führen als Kernaufgabe ihres Berufsbildes die Wartung und Instandsetzung von Kraftfahrzeugen durch. Auf Wunsch bauen KFZ-Mechatroniker auch optionale Zubehörteile, Zusatzsysteme und Sonderausstattungen ein.

Schwerpunkte PKW, Motorrad, Nutzfahrzeuge und Kommunikation

Die Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker ist nach der Handwerksordnung und nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) anerkannt. Sie ist bundesweit geregelt, dauert 3 ½ Jahre und findet als duale Ausbildung, also im Ausbildungsbetrieb und gleichzeitig in der Berufsschule, statt.

Während der ersten beiden Jahre verläuft die Ausbildung bei allen Fachrichtungen identisch, im dritten Ausbildungsjahr jedoch erfolgt eine Spezialisierung auf einen bestimmten Schwerpunkt. Vier Schwerpunkte stehen zur Wahl:

  • Kraftfahrzeugmechatroniker/in mit Schwerpunkt Personenkraftwagentechnik
  • Kraftfahrzeugmechatroniker/in mit Schwerpunkt Motorradtechnik
  • Kraftfahrzeugmechatroniker/in mit Schwerpunkt Fahrzeugkommunikationstechnik
  • Kraftfahrzeugmechatroniker/in mit Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik

Der Kraftfahrzeugmechatroniker mit Schwerpunkt Personenkraftwagentechnik ist für mehrspurige Fahrzeuge zur Beförderung von maximal neun Personen zuständig. Der KFZ-Mechatroniker übernimmt hier Wartung, Reparaturen und die Überprüfung der Funktionstüchtigkeit der fahrzeugtechnischen Systeme. Ferner sind die KFZ-Mechatroniker in der Lage, Zubehörteile, Zusatzeinrichtungen und Sonderausstattungen im Personenkraftwagen einzubauen.

Beschäftigt werden KFZ-Mechatroniker mit den Schwerpunkten Personenkraftwagentechnik oder Motorradtechnik hauptsächlich in Reparaturwerkstätten und bei Pannenhilfsdiensten. Ihr Tätigkeitsbereich umfasst dabei überwiegend die Instandhaltung von Kraftfahrzeugen. Deutlich weniger Stellen halten Autohersteller und Motorradhersteller bereit, doch auch dort kann der KFZ-Mechatroniker mit Glück eine Beschäftigung finden – ebenso in Autohäusern und Kfz-Ersatzteilhändlern mit angeschlossener Reparaturwerkstatt.

KFZ-Mechatroniker mit Schwerpunkt Fahrzeugkommunikationstechnik sind gleichfalls in der Wartung und Reparatur von Fahrzeugen tätig. Ihre Spezialisierung liegt allerdings nicht in bestimmten Fahrzeugtypen, sie widmen sich eher den fahrzeugtechnischen Systemen wie ESP oder auch Navigationssystemen. Diese werden immer komplexer, was ein hohes Fachwissen voraussetzt.

Wie ihre Kollegen mit anderen Schwerpunkten werden KFZ-Mechatroniker mit dem Schwerpunkt Fahrzeugkommunikationstechnik ebenfalls in Reparaturwerkstätten und bei Pannenhilfsdiensten beschäftigt. Ihnen eröffnet sich aber weiterhin die Beschäftigungsmöglichkeit bei Kraftfahrzeugherstellern und Zulieferbetrieben. Selbst Logistikunternehmen, Autohäuser und technische Prüfstellen für Kraftfahrzeuge haben Interesse an derartigen Fachkräften.

Beim KFZ-Mechatroniker mit Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik stehen Kraftfahrzeuge für den gewerblichen Personen- oder Gütertransport im Mittelpunkt der Tätigkeit. Neben der Wartung und Instandhaltung befassen sie sich bei Bedarf mit der Nachrüstung in Form von Aufbauten, Zusatzsystemen, Anhängern und Sonderausstattungen. Darüber hinaus spielen fahrzeugtechnische Systeme eine Rolle. Der KFZ-Mechatroniker mit dem Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik ist dort zu finden, wo Nutzfahrzeuge gewartet und instandgesetzt werden. Das können beispielsweise Busunternehmen, Speditionen, Nutzfahrzeughersteller und –Ausrüster sein.

So läuft die Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker

Die Zugangsvoraussetzungen sind für alle Schwerpunkte gleich, unterschieden wird aber nach einer Ausbildungsstätte im Handwerk und einer solchen in der Industrie. Im Handwerk haben auch Bewerber mit einem Hauptschulabschluss eine Chance, in der Industrie dagegen sollte mindestens ein mittlerer Bildungsabschluss vorliegen. Die mit der Auswahl der zukünftigen Auszubildenden betrauten Personen werden bevorzugt nach den Leistungen in Werken / Technik, Mathematik und Physik schauen. Da heute kaum ein Beruf ohne Computerkenntnisse auskommt, sind diese ebenfalls von Vorteil.

Während der Ausbildung gibt es die Möglichkeit, Zusatzqualifikationen zu erwerben, beispielsweise der/die "Europaassistent/in im Handwerk". Diese dient der Verbesserung der Fremdsprachenkenntnisse, dem Aufbau von interkulturellen Kompetenzen und der fachlichen Weiterbildung über die Erstausbildung hinaus. Bei Erwerb der Zusatzqualifikation nimmt man einem besonderen Unterricht an Berufskollegs teil. Er kann sich unter anderem mit Europäischen Waren- und Wirtschaftsrecht befassen. Daran anschließend absolviert man ein mehrwöchiges Praktikum im Ausland.

Eine andere Zusatzqualifikation ist das Angebot EuroSkill-plus. Es richtet sich an Auszubildende im Bereich der Metall- und Elektroindustrie mit der Absicht, eine Erweiterung der persönlichen und fachlichen Fähigkeiten für den europäischen Arbeitsmarkt herbeizuführen. Mit dieser Zusatzqualifikation erhöhen sich die Chancen auf dem internationalen Arbeitsmarkt enorm. Vorgesehen ist im Rahmen des Programms ein mindestens vierwöchiger Aufenthalt im Ausland, zur Auswahl stehende Länder sind Italien, England, Frankreich und Spanien. Nach einem Sprachkurs in der ersten Woche geht es gleich hinein in ein dreiwöchiges Betriebspraktikum. Der Auslandsaufenthalt wird intensiv vor- und nachbereitet. Als Lohn erhalten erfolgreiche Teilnehmer/innen als Zertifikat den Europass Mobilität.

Nach der Ausbildung kann der KFZ-Mechatroniker in eine Weiterbildung zum/zur Meister/in oder Techniker/in absolvieren. Weiterhin ist der/die Fachkaufmann/-frau in der Handwerkswirtschaft oder der/die Fachwirt/in interessant. Viele streben auch eine Existenzgründung an.

Spielraum bei der Jobsuche

Der Beruf KFZ-Mechatroniker lässt bei der Jobsuche einigen Spielraum. Wer keine Anstellung findet, sollte einen Blick auf verwandte Berufe riskieren. Besetzungsalternativen sind unter anderem Kraftfahrzeugelektriker/in, Pannendienstfahrer/in, Automobilmechaniker/in und Kraftfahrzeugservicemechaniker/in. Diese Berufe eignen sich ebenfalls als alternative Ausbildungsberufe.

KFZ-Mechatroniker – egal mit welchem Schwerpunkt - haben ein annähernd gleiches Einkommen, welches dennoch variabel ist. Der Grund dafür liegt nicht an den unterschiedlichen Kenntnissen, sondern ist vor allem in den verschiedenen Regionen, der Berufserfahrung und der Verantwortlichkeit zu suchen. Außerdem spielt es eine Rolle, ob der Arbeitnehmer nach Tarifvertrag bezahlt wird. Bei einem solchen wäre bei einer Anstellung in Bayern eine monatliche Bruttovergütung von 2.300 bis 2.500 Euro möglich.

Beste Zukunftsaussichten für KFZ-Mechatroniker

Da in den kommen Jahren kaum mit einem Rückgang der Zulassungszahlen gerechnet werden kann, bieten sich KFZ-Mechatronikern beste Zukunftsaussichten. Ständig werden neue Antriebe und neue Technik für neue Fahrzeuge entwickelt, was eine regelmäßige Weiterbildung notwendig macht. Derzeit sind vor allen Dingen sind Kraftfahrzeugmechatroniker/innen mit dem Schwerpunkt Fahrzeugkommunikationstechnik gefragt.

Weitere Jobangebote im KFZ-Bereich: