Finden Sie Ihren Traumjob
654 Jobs

Neuer Job als Industriemeister/-in gesucht? 654 Stellenangebote online

Top-Job Neu Industriemeister (m/w)

Schönkirchen/Kiel, Stryker Trauma GmbH

Stryker Trauma GmbH sucht in Schönkirchen/Kiel eine/n Industriemeister (m/w) (ID-Nummer: 4698105)

Top-Job Neu Industriemeister (w/m)

Selm, Knocks Fluid-Technik GmbH

Knocks Fluid-Technik GmbH sucht in Selm eine/n Industriemeister (w/m) (ID-Nummer: 4655339)

Top-Job Neu Meister in der Pharmaindustrie (m/w)

Baden-Württemberg

Bekanntes, mittelständisches pharmazeutisches Unternehmen mit Spezialisierung auf die Entwicklung und Produktion von festen Formen gibt Ihnen die Möglichkeit der Leitung eines Produktionsteams. Sie besitzen…

Top-Job Neu Industriemeister Gleisbau (w/m)

Hanau, Deutsche Bahn AG

Industriemeister Gleisbau (w/m) Für über 500 verschiedene Berufe suchen wir jährlich mehr als motivierte Mitarbeiter. Und das in ganz Deutschland. Ob erfahrene Profis oder Quereinsteiger aus fachfremden…

Top-Job Neu Industriemeister Metall (m/w)

Much, PLARAD - Maschinenfabrik Wagner GmbH & Co. KG

Wir sind ein erfolgreiches, mittelständisches Unternehmen des Maschinenbaus im östlichen Rhein-Sieg-Kreis. Mit den von uns entwickelten, produzierten und vertriebenen Produkten, die in über 50 Industriebranchen…

Top-Job Neu Maschinenbautechniker oder Industriemeister (m/w)

Berlin, Gühring KG

Maschinenbautechniker oder Industriemeister (m/w) Gühring KG Berlin Diese Führungsaufgabe ist ideal für den erfahrenen Fertigungsfachmann (m/w), der persönliches Engagement entwickeln möchte und dazu Freiraum…

Top-Job Neu Industriemeister Elektro (m/w)

Bad Kreuznach, Wigo Chemie GmbH

Wigo Chemie GmbH sucht in Bad Kreuznach eine/n Industriemeister Elektro (m/w) (ID-Nummer: 4639136)

Top-Job Neu Röstmeister / Industriemeister (m/w)

Sauerlach b. München, J. J. Darboven GmbH & Co. KG

J. J. Darboven GmbH & Co. KG sucht in Sauerlach b. München eine/n Röstmeister / Industriemeister (m/w) (ID-Nummer: 4684582)

Top-Job Neu Industriemeister Metall (w/m)

Hamm

Top-Job Neu Industriemeister/ Elektromeister als Fachkoordinator Materia

Bremen

Top-Job Neu Industriemeister (m/w) Kunststoff für die Extrusion

Memmingen

Industriemeister (m/w) Kunststoff für die Extrusion Aufgrund der umfassenden Erfahrung im deutschen Arbeitsmarkt, vertrauen namhafte und zukunftsstarke Unternehmen seit 30 Jahren dem Personalservice der…

Top-Job Neu Maschinenbautechniker oder Industriemeister (m/w)

Berlin, Gühring KG

Das Berufsbild der Industriemeister/-in

Industriemeister planen, überwachen und kontrollieren Produktionsabläufe. Dabei koordinieren sie die Einrichtung und Instandhaltung der Maschinen, das fachgerechte Lagern von Material und Werkzeugen und weisen die Arbeiter in ihre Tätigkeit ein.

Zu ihren Aufgaben gehört das Erstellen genauer Schicht- und Urlaubspläne, damit die Produktion nicht unterbrochen wird, sowie das Anfertigen von Zeitplänen. Die Einhaltung der vereinbarten Termine zu überprüfen ist eine weitere Aufgabe für den Industriemeister. Indem sie Arbeitsgänge optimieren, leisten Industriemeister einen wichtigen Teil zur Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens bei. Darüber hinaus müssen sie darauf achten, dass die Arbeiter zu ihrem eigenen Schutz die Sicherheitsregeln wie etwa das Tragen von Schutzkleidung und Umweltgesetze einhalten. Dazu gehört auch die Entwicklung und Durchführung von Qualitätskontrollen, schließlich muss auch die Kommunikation stimmen: Industriemeister halten daher ihre Vorgesetzten, zum Beispiel Ingenieure oder die Betriebsleitung, auf dem aktuellen Stand der Produktion und tauschen sich auch mit anderen Abteilungen, wie etwa dem Verkauf, regelmäßig aus. In den meisten Fällen sind Industriemeister in den Bereichen Fertigung und Instandhaltung tätig, je nach Fachrichtung und Aufgabenschwerpunkt arbeiten sie in den Produktionshallen und Werkstätten des jeweiligen Industrieunternehmens. Auch die Arbeit im Büro gehört zu ihrem Alltag, wo Planungs- und Organisationsaufgaben erledigt werden müssen.

Voraussetzungen für den Beruf des Industriemeisters

Der Job eines Industriemeisters verlangt Führungsfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein sowie ein gewisses Organisationstalent. Wichtig ist auch ein hohes Verantwortungsbewusstsein, denn der Industriemeister trägt eine hohe Personalverantwortung. Darüber hinaus sollten Interessierte flexibel sein und ein gutes technisches Verständnis vorweisen können. Auch betriebswirtschaftliches Denken sollte kein Problem darstellen, Freude an komplexen Arbeiten, denn der Industriemeister übernimmt auch derartige Aufgaben, wie zum Beispiel den Ankauf neuer Betriebsmittel oder die Überwachung der Arbeitsleistung und Termineinhaltung.

Die Ausbildung zum Industriemeister

Industriemeister ist eine berufliche Weiterbildung nach dem Berufsbildungsgesetz und qualifiziert und spezialisiert in einem bestimmten Bereich der Industrie. Die Weiterbildung befähigt die Absolventen, in einem abgeschlossenen Produktionsabschnitt in der Industrie als Führungskraft tätig zu werden und ist in eine Vielzahl verschiedener Fachrichtungen aufgeteilt – einige davon sind bundeseinheitlich geregelt, andere werden nur von den regionalen Industrie- und Handelskammern organisiert und angeboten.

Zu den möglichen Fachrichtungen gehören zum Beispiel Lebensmittel, Optik, Glas, Gebäudetechnik, Textil, Mechatronik und Elektrotechnik. Die Weiterbildung zum Industriemeister bieten örtliche IHKs, Meisterschulen oder private Bildungsanbieter an und auch die Möglichkeit eines Fernstudiums besteht. Um die IHK-Prüfung anzutreten, ist der Besuch eines Lehrgangs nicht vorgeschrieben, es empfiehlt sich aber, die Weiterbildung bei einem Bildungsanbieter durchzuführen, da der Prüfungsstoff sehr umfangreich ist. Je nach Art der Ausbildung, also in Vollzeit, Teilzeit oder im Fernstudium, variiert die Dauer der Weiterbildung zwischen einem und vier Jahr(en). Das Gehalt eines Industriemeisters hängt stark von seiner gewählten Fachrichtung ab, ein Industriemeister Metall kann etwa einen Spitzenverdienst von 5.900 Euro erhalten. In der Regel unterliegt der Lohn verschiedenen Faktoren, wie der Größe und dem Standort des Betriebs sowie die persönliche Qualifikation und Berufserfahrung.