Finden Sie Ihren Traumjob
2.465 Jobs

Neuer Job als Industriekaufmann/-frau gesucht? 2.465 Stellenangebote online

Top-Job Neu Industriekaufmann (m/w)

Borchen, REALIZER GmbH

Top-Job Neu Industriekaufmann (m/w)

Birkenfeld, persona service Pforzheim

Top-Job Neu Industriekaufmann (m/w)

Barntrup, KEB

Sie sind der freundliche Kaufmann (m/w), der für die administrative Unterstützung des technischen Vertriebsteams von der Angebotserstellung bis hin zur Auftragsabwicklung verantwortlich ist. Aufgaben:…

Top-Job Neu Industriekaufmann (w/m)

Fürstenwalde/Spree, Scharm&Kowatsch PSGmbH * allsafe GmbH & Co. KG

Als Personaldienstleister mit mehr als 15 Jahren Erfahrung suchen wir Sie. Wir sind spezialisiert auf Zeitarbeit, Vermittlung in Festeinstellungen und die Entwicklung von individuellen Personalservice-Konzepten.…

Top-Job Neu Industriekaufmann (m/w)

Hürth (bei Köln), TÜV Rheinland Personal GmbH

head2014_Ziele.jpg

Top-Job Neu Industriekaufmann (m/w)

Hürth (bei Köln), TÜV Rheinland Personal GmbH

head2014_Ziele.jpg

Top-Job Neu Industriekaufmann (m/w)

Hannover, Manpower GmbH & Co. KG

Manpower GmbH & Co. KG sucht in Hannover eine/n Industriekaufmann (m/w) (ID-Nummer: 4573883)

Top-Job Neu Industriekaufmann (m/w)

Birkenfeld, persona service AG & Co. KG

cf-header-Kaufmaennisch_3.jpg

Top-Job Neu Industriekaufmann (m/w)

Mannheim, Amadeus FiRe AG

Amadeus FiRe AG sucht in Mannheim eine/n Industriekaufmann (m/w) (ID-Nummer: 4523598)

Top-Job Neu Industriekaufmann (m/w)

Darmstadt, Amadeus FiRe AG

Amadeus FiRe AG sucht in Darmstadt eine/n Industriekaufmann (m/w) (ID-Nummer: 4510648)

Top-Job Neu Industriekaufmann und Industriekauffrau (m/w)

Wedel, pluss Personalmanagement GmbH

Wir bieten Ihnen: Herzlich willkommen im Geschäftsbereich Office der pluss-Unternehmensgruppe, dem Spezialisten im Personalmanagement für kaufmännische Aufgabenbereiche. Mit der Überlassung und Vermittlung…

Top-Job Neu Industriekaufmann (m/w)

Barntrup, KEB

Sie sind der freundliche Kaufmann (m/w), der für die administrative Unterstützung des technischen Vertriebsteams von der Angebotserstellung bis hin zur Auftragsabwicklung verantwortlich ist. Aufgaben:…

Industriekaufmann/-frau

Der kaufmännisch - betriebswirtschaftliche Aufgabenbereich ist das Tätigkeitsgebiet der Industriekaufleute. Sie sind in Unternehmen aller Branchen anzutreffen.

Zur Steuerung der in den Unternehmen anfallenden betriebswirtschaftlichen Abläufe werden Industriekaufleute eingesetzt. Sie können beispielsweise in der Materialwirtschaft Angebote vergleichen, mit Lieferanten verhandeln oder die Warenannahme und –Lagerung betreuen. Sind sie in der Produktionswirtschaft tätig, fällt die Planung, Steuerung und Überwachung des Herstellungsprozesses in ihre Zuständigkeit. Auch erstellen Industriekaufleute Auftragsbegleitpapiere, erarbeiten Preislisten und Kalkulationen oder führen mit Kunden Verkaufsverhandlungen. Die Erarbeitung gezielter Marketingstrategien ist ebenfalls kein Fremdwort für sie. Erfolgt die Beschäftigung in der Finanzwirtschaft beziehungsweise im Rechnungswesen, buchen, kontrollieren und bearbeiten sie die im Geschäftsverkehr anfallenden Vorgänge. Das Personalwesen hält Aufgaben wie die Ermittlung des Personalbedarfs, die Mitwirkung bei der Personalbeschaffung und -auswahl sowie die Planung des Personaleinsatzes für die Industriekaufleute bereit.

Für den Beruf Industriekaufmann/-frau muss man einige persönliche Fähigkeiten mitbringen

Im Grunde genommen wird für den Beruf Industriekaufmann/-frau keine bestimmte schulische Ausbildung vorausgesetzt. Die Praxis hat aber gezeigt, dass sich die Unternehmen zumeist für Bewerber mit Hochschulreife entscheiden. Die Berufsausbildung kann weiterhin an einer schulischen Bildungsstätte erfolgen. Hier wird häufig mindestens ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt. Hauptaugenmerk gilt den Fächern Mathematik, Deutsch, Wirtschaft und Englisch. Ferner sind Kenntnisse in der Datenverarbeitung von Vorteil, da man sich zum Großteil mit dem PC beschäftigen wird. Die Ausbildung zum Industriekaufmann/zur Industriekauffrau dauert drei Jahre. Beim Vorliegen bestimmter Voraussetzungen kann die Ausbildung um sechs Monate verkürzt werden.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung eröffnen sich dem Absolventen einige Aufstiegschancen. Wer über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügt, kann anschließend ein Studium der BWL in Betracht ziehen. Des Weiteren ist nach einer Aufstiegsweiterbildung die Beschäftigung in einer leitenden Position denkbar. So ist unter anderem eine Weiterbildung zum Fachkaufmann / zur Fachkauffrau oder zum Fachwirt / zur Fachwirtin möglich.

Sucht man dagegen eine Ausbildungsalternative zum Industriekaufmann/zur Industriekauffrau stehen der Kaufmann / die Kauffrau im Groß- und Außenhandel, der Automobilkaufmann / die Automobilkauffrau, der Kaufmann / die Kauffrau im Einzelhandel sowie der Handelsassistent / die Handelsassistentin im Einzelhandel zur Wahl.

Alternative Beschäftigungsmöglichkeiten stehen auch nach Ausbildungsabschluss offen

Ist man bereits gelernter Industriekaufmann / gelernte Industriekauffrau, gibt es ebenfalls einige Beschäftigungsalternativen, sollte man in seinem Beruf keine Anstellung finden oder nach Veränderung streben. Hier kommen mit oder ohne Einarbeitungszeit der Bürokaufmann / die Bürokauffrau, der Einkäufer / die Einkäuferin, der Personalsachbearbeiter / die Personalsachbearbeiterin und der Speditionskaufmann / die Speditionskauffrau in die engere Auswahl.

Das Einkommen der Industriekaufleute differenziert stark. Als Richtlinie soll an dieser Stelle eine monatliche Bruttovergütung zwischen 2.560 und 2.810 Euro genannt sein, Ansprüche lassen sich daraus aber nicht ableiten. Wie viel man letztendlich bekommt, hängt vom Arbeitgeber, vom Tätigkeitsbereich und der Berufserfahrung ab.