Finden Sie Ihren Traumjob
292 Jobs

Neuer Job als Freiberufler/-in gesucht? 292 Stellenangebote online

Top-Job Neu Freiberufler Softwareentwicklung (m/w)

München

Wachse an technischen Herausforderungen Gehe Deinen nächsten Karriereschritt als Freiberufler (m/w) Softwareentwicklung Assystem Germany entwickelt und vertreibt Produkte für die Spezifikation, Modellierung…

Top-Job Neu Freiberufler Java Softwareentwickler (m/w)

München

Wachse an technischen Herausforderungen Gehe Deinen nächsten Karriereschritt als Freiberufler (m/w) Java Softwareentwickler Gestalte mit uns die Technologien von morgen! Bis zum Jahr 2020 werden mehr als…

Top-Job Neu Firmenkundenbetreuer (m/w) mit dem Schwerpunkt Freiberufler

Gütersloh, Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG

Über 100.000 Mitglieder und mehr als 165.000 Kunden vertrauen auf unsere Stärke. Wir sind eine der großen Volks­banken in Deutschland und seit über 150 Jahren fest in der Region ver­wur­zelt. Wir freuen…

Top-Job Neu Kosmetiker / Masseure (m/w) Freiberufler

Düsseldorf, Hyatt Regency Düsseldorf

Rive Spa – eine kraftvolle Quelle der Erholung Der Rive Spa im Hyatt Regency Düsseldorf bietet Gästen auf 485 m2 Entspannung und Erholung pur. Neue Kraft und Energie bei einer wohltuenden Massage,…

Top-Job Neu Fitness-Trainer (m/w) Freiberufler

Langenhorn, ELIXIA VC Vitalclub Management Langenhorn GmbH

Ihre Aufgaben: Beratung und Betreuung unserer Kunden in den Bereichen Bewegung, Ernährung und Entspannung Profil- und Programmerstellung sowie Durchführung von Coaching-Terminen, Kursen auf der Aktivfläche…

Top-Job Neu Firmenkundenbetreuer (m/w) mit dem Schwerpunkt Freiberufler

Gütersloh, Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG

Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG sucht in Gütersloh eine/n Firmenkundenbetreuer (m/w) mit dem Schwerpunkt Freiberufler (ID-Nummer: 4720645)

Top-Job Neu Firmenkundenbetreuer (m/w) mit dem Schwerpunkt Freiberufler

Gütersloh, Volksbank Bielefeld Gütersloh eG

Über 100.000 Mitglieder und mehr als 165.000 Kunden vertrauen auf unsere Stärke. Wir sind eine der großen Volks­banken in Deutschland und seit über 150 Jahren fest in der Region ver­wur­zelt. Wir freuen…

Top-Job Neu Firmenkundenbetreuer (m/w) mit dem Schwerpunkt Freiberufler

Gütersloh, Volksbank Bielefeld Gütersloh eG

Firmenkundenbetreuer (m/w) mit dem Schwerpunkt Freiberufler Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG Gütersloh zurück firmenkundenbetreuer (m/w) mit dem schwerpunkt freiberufler jetzt online bewerben anrede frau…

Top-Job Neu Firmenkundenbetreuer (m/w) mit dem Schwerpunkt Freiberufler

Gütersloh (Kreis), Volksbank Bielefeld Gütersloh eG

null Über 100.000 Mitglieder und mehr als 165.000 Kunden vertrauen auf unsere Stärke. Wir sind eine der großen Volks­banken in Deutschland und seit über 150 Jahren fest in der Region ver­wur­zelt. Wir…

Top-Job Neu Altenpfleger (m/w): Freiberufler aufgepasst

Top-Job Neu Altenpfleger (m/w): Freiberufler aufgepasst

Top-Job Neu Altenpfleger (m/w): Freiberufler aufgepasst

Tätigkeit als Freiberufler/Freelancer

Freiberufler und Freelancer oder freier Mitarbeiter sind keine identischen Begriffe, wenn es auch für beide keine ganz genaue Definition gibt. Die Freiberufler werden in § 18 Einkommensteuergesetz beispielhaft aufgelistet. So zählen niedergelassene Ärzte und Zahnärzte, Rechtsanwälte und Notare, aber auch Architekten, Ingenieure, Journalisten, Wissenschaftler, Steuerberater und Lotsen zu den freiberuflichen Tätigkeiten, um nur einige aufzuzählen. Das Kennzeichen ist, dass sie einerseits nicht in einem Angestellten- oder Dienstverhältnis stehen, andererseits aber auch kein Gewerbe betreiben. Sie sind selbstständig tätig und nicht gewerbesteuerpflichtig.

Der Freelancer oder freie Mitarbeiter dagegen kann auch in anderen Berufen vorkommen. Praktisch kann jeder Mensch seine Arbeitskraft auf freier Basis anbieten, solange dem keine Gesetze oder Tarifverträge entgegenstehen. Für seine Dienstleistung schreibt er eine Rechnung; er erhält also keinen Arbeitslohn, für den Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträge fällig werden.

Gemeinsam ist dem Freiberufler und dem Freelancer, dass er seine Leistung persönlich und eigenverantwortlich erbringt. Er ist also nicht in den Betrieb des Auftraggebers eingegliedert, bestimmt seine Arbeitszeit selbst und unterliegt auch keinen Regelungen, wie sie bei einem Arbeitsverhältnis typisch sind. Sie müssen für ihre Krankenversicherung und die Zahlung der Einkommensteuer selbst sorgen und diese aus ihrem Verdienst leisten.

Für den Auftaggeber hat ein freier Mitarbeiter gegenüber einem Angestellten einige Vorteile. Er wird nach Leistung bezahlt, und bei Krankheit oder Urlaub fällt keine Vergütung an. Ebenso gibt es in der Regel keine Kündigungsfristen; mit dem Abschluss des Auftrages ist das gegenseitige Vertragsverhältnis beendet. Insoweit gleicht der freie Mitarbeiter einem Leiharbeiter, der aber seinerseits im Leihunternehmen angestellt ist, während der freie Mitarbeiter auf eigene Rechnung arbeitet.

Beim Freiberufler kann die Vergütung durch Honorarordnungen und ähnliche Regelungen festgelegt sein. Beim freien Mitarbeiter kann die Vergütung dagegen frei ausgehandelt werden. Sie liegt in der Regel über der eines vergleichbaren Angestellten, weil der Freelancer ja beispielsweise für Urlaub und Sozialversicherungsbeiträge selbst aufkommen muss. Da er oft in Notsituationen eingesetzt wird, weil man die benötigte Arbeitskraft nicht so schnell bekommt, kann seine Vergütung auch deutlich höher sein.

Für den Freelancer bedeutet die Tätigkeit eine größere Freiheit. Er ist nicht an Arbeitszeiten, Kündigungsfristen oder ähnliches gebunden, sondern muss lediglich seinen Auftrag erfüllen. Hätte er gerne freie Zeit, nimmt er eben keinen Auftrag an.

Freelancer haben oft eine hohe berufliche Qualifikation und sind bei unterschiedlichen Aufgaben kurzfristig einsetzbar, ohne dass es einer langen Einarbeitung bedarf. Er ist auch nicht an einen Arbeitsort gebunden, der Auftraggeber muss also keinen Arbeitsplatz vorhalten.

Für Betriebe kann die Beschäftigung freier Mitarbeiter auch Nachteile bringen. Die Tätigkeit darf nämlich nicht zur Umgehung der Versicherungspflicht in der Sozialversicherungspflicht dienen. Dies wird von den Sozialversicherungsträgern zumindest dann angenommen, wenn der freie Mitarbeiter nur für einen Auftraggeber tätig und seine Tätigkeit ähnlich der eines Arbeitsverhältnisses geregelt ist. Die Folge wäre, dass das Unternehmen die Sozialversicherungsbeiträge für den nur „scheinselbstständigen“ freien Mitarbeiter nachzahlen muss. Auch steuerliche Konsequenzen, beispielsweise die Nachzahlung der Lohnsteuer, können drohen.