Finden Sie Ihren Traumjob
1.927 Jobs

Neuer Job als Finanzbuchhalter/-in gesucht? 1.927 Stellenangebote online

Top-Job Neu Finanzbuchhalter (m/w)

Oldenburg, ADS Allgemeine Deutsche Steuerberatungsgesellschaft mbH

ADS Allgemeine Deutsche Steuerberatungsgesellschaft mbH sucht in Oldenburg eine/n Finanzbuchhalter (m/w) (ID-Nummer: 4961713)

Top-Job Neu Finanzbuchhalter (m/w)

Villingen-Schwenningen, Baden-Württemberg

Das Unternehmen Die HAPEKO HR Executive Consultants sind die ersten Ansprechpartner für Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Schwerpunkt der Tätigkeit ist das Schaffen von Verbindungen zwischen Spezialisten…

Top-Job Neu Finanzbuchhalter (m/w)

Dresden, KWD Kupplungswerk Dresden

Wir suchen daher zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Finanzbuchhalter (m/w) Das Aufgabengebiet umfasst:  Erfassung und Aufbereitung von Ist-Daten für die Monatsabrechnung und den Jahresabschluss Aufbereitung,…

Top-Job Neu Finanzbuchhalter (m/w)

Frankfurt am Main, Hotel Amadeus Frankfurt

Für die Verwaltung suchen wir zum nächstmöglichen Termin   Finanzbuchhalter (m/w) (in Teilzeit (25-30 Wochentunden) evtl. auch Vollzeit) Ihre Aufgaben umfassen je nach Absprache und Anzahl der Wochenstunden:…

Top-Job Neu Finanzbuchhalter (m/w)

Koblenz, Einstein Gastronomiegruppe

Wir suchen einen: Finanzbuchhalter (m/w) ZU IHREN AUFGABEN GEHÖREN: Bearbeitung des Posteingangs Verbuchen aller Geschäftsvorfälle Abstimmung zwischen Lohn- und Finanzbuchhaltung Vorbereitung…

Top-Job Neu Finanzbuchhalter (m/w)

Centro Hotel Management GmbH

Wollen Sie diesen Weg des Erfolges mitgestalten und möchten sich weiterentwickeln? Die Centro Hotel Group bietet vielfältige Chancen und Aufstiegsmöglichkeiten. Kurzfristig suchen wir Verstärkung für…

Top-Job Neu Finanzbuchhalter (m/w)

Head Office der Novum Group

Verstärken Sie - im Rahmen unserer Expansion – unser Team als Finanzbuchhalter (m/w) Als Buchhalter (m/w) – eingesetzt in unserer Finanzbuchhaltung in der Firmenzentrale in Hamburg - sind Sie für Folgendes…

Top-Job Neu Finanzbuchhalter (m/w)

München, Klarna Group

Top-Job Neu Finanzbuchhalter (m/w)

Stuttgart, Page Personnel

Top-Job Neu Finanzbuchhalter (m/w)

Hattersheim, Page Personnel

Top-Job Neu Finanzbuchhalter (m/w)

Aschaffenburg, Page Personnel

Top-Job Neu Finanzbuchhalter (m/w)

Göppingen, Page Personnel

Top-Job Neu Finanzbuchhalter (w/m)

Köln, Robert Half

Top-Job Neu Finanzbuchhalter (w/m)

Augsburg, Robert Half

Top-Job Neu Finanzbuchhalter (m/w)

Eschborn, Page Personnel

Top-Job Neu Finanzbuchhalter (w/m)

Köln, Robert Half

Top-Job Neu Finanzbuchhalter (w/m)

Köln, Robert Half

Top-Job Neu Finanzbuchhalter (m/w)

Essen, Page Personnel

Top-Job Neu Finanzbuchhalter (w/m)

München, Robert Half

Top-Job Neu Finanzbuchhalter (w/m)

Mannheim, Robert Half

Finanzbuchhalter/-in: Alles dreht sich um Zahlen

Finanzbuchhalter und Finanzbuchhalterinnen verschreiben sich voll und ganz der Buchhaltung und dem Rechnungswesen, ihr Beruf dreht sich komplett um Zahlen. Dabei ist die Tätigkeit alles andere als langweilig.

Die Organisation und Überwachung der Finanzbuchhaltung eines Unternehmens liegt in der Hand des Finanzbuchhalters. Dabei umfasst sein Aufgabengebiet alle anfallenden Arbeiten in der Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung, vorbereitende Abschlussarbeiten sowie die Vorbereitung strategischer Finanzmanagementfragen. Im Einzelnen widmet sich der Finanzbuchalter dem Kontieren von Belegen, dem Verwalten von Konten, dem Überprüfen von Bilanz-, Gewinn- und Verlustrechnungen sowie dem Verbuchen Verbindlichkeiten und der Lohnbuchhaltung.

Des Weiteren ermittelt er Werte wie die Gewerbesteuerschuld und –zahlungshöhe und fasst Steuererklärungen ab. Die Errechnung von Leasing- und Amortisationsraten sowie Deckungsbeiträgen ist gleichfalls eine Aufgabe des Finanzbuchhalters, ebenso das Einschätzen von Finanzierungsarten. Anzutreffen sind Finanzbuchhalter in Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen, Beschäftigung finden sie zudem in Handwerksbetrieben aller Wirtschaftszweige.

Die Ausbildung zum Finanzbuchhalter

Finanzbuchhalter ist kein Ausbildungsberuf, sondern ein Weiterbildungsziel. Die Weiterbildung als solche wird von verschiedenen Lehrgangsträgern angeboten die unterschiedliche Vorschriften bezüglich Zugangsvoraussetzungen, Ablauf und Prüfung haben. Bei den Lehrgängen besteht die Wahl zwischen Teilzeit und Vollzeitweiterbildung, zudem gibt es E-Learning-Kurse und Fernunterricht. Die Lehrgänge haben je nach Unterrichtsform eine Dauer von vier Monaten bis zu etwa einem Jahr. Um zu einem Lehrgang zugelassen zu werden, wird in der Regel eine abgeschlossene kaufmännische oder vergleichbare Ausbildung vorausgesetzt. Außerdem kann eine bestimmte Berufserfahrung gefordert werden. Seine Fachkenntnisse muss der Bewerber durch Klausuren und Fallstudien sowie in Fachgesprächen nachweisen. Eine allgemeingültige Prüfungsordnung gibt es nicht. Es sind lediglich Richtlinien für die Zertifizierung zum/zur Finanzbuchhalter/-in IHK verfügbar.

Die Weiterbildung zum Finanzbuchhalter kann aus verschiedenen Gründen erstrebenswert sein. Stellenweise wird sie auf Wunsch des aktuellen Arbeitgebers absolviert, welcher in dem Falle eventuell die Kosten dafür übernimmt, sofern man nach erfolgreichem Abschluss dem Unternehmen treu bleibt. Außerdem wäre ein Studium möglich oder der Aufbau einer eigenen Existenz durch die Gründung eines eigenen Buchhaltungsbüros.

Alternativ zum Finanzbuchhalter bieten sich Berufe im Rechnungswesen oder Controlling an, die gleichfalls über eine Weiterbildung erreicht werden. Stellvertretend ist hier der Geprüfte Buchhalter / die Geprüfte Buchhalterin, der Assistent/die Assistentin für Controlling und der Fachwirt / die Fachwirtin für Controlling zu nennen.

Weiterbildung verbessert Gehaltsaussichten

Eine Weiterbildung wird üblicherweise absolviert, um mit den neuerworbenen Fähigkeiten Karriereaussichten und Einkommen zu verbessern: Dies ist beim Finanzbuchhalter nicht anders. Nach erfolgreichem Abschluss liegt die Bruttovergütung bei etwa 3.000 Euro monatlich. Allerdings ist dies nur ein Beispielwert, da verschiedene Faktoren wie Region und Branche auf die Berechnung des Verdienstes Einfluss haben.

Leider war die Zahl der angestellten Finanzbuchhalter in den letzten zehn Jahren rückläufig. Daraus sollten jedoch keine voreiligen Schlüsse gezogen werden. Viele haben diese Weiterbildung absolviert, um ihr Glück selbst in die Hand zu nehmen und in die Selbstständigkeit zu starten. Der Bedarf an Buchhaltungsbüros ist jedoch in den letzten Jahren enorm gestiegen. Viele kleine und mittelständische Unternehmen beauftragen ein solches Büro mit der Erledigung ihrer Finanzbuchhaltung.