Finden Sie Ihren Traumjob
9 Jobs

Neuer Job als Drogist/-in gesucht? 9 Stellenangebote online

Top-Job Neu FILIALMITARBEITER (m/w)

Hannover, dm-drogerie markt GmbH + Co. KG

Für unseren dm-Markt in Hannover, An der Weide 14, suchen wir FILIALMITARBEITER (m/w) in Teilzeit Eigenverantwortlich arbeiten, gemeinsam etwas bewegen: derzeit bringen sich rund 40.000 Menschen in über…

Top-Job Neu Parfümerie-Fachverkäufer/innen

Wismar, Parfümerie Schuback GmbH

Die Schuback GmbH gehört zu den größten inhabergeführten Parfümerien Deutschlands. Seit 70 Jahren arbeiten in heute 54 Filialen und 80 angeschlossenen Beauty-Lounges 440 Mitarbeiter mit Leidenschaft und…

Top-Job Neu Teamleitung (m/w)

Wismar, Parfümerie Schuback GmbH

Die Schuback GmbH gehört zu den größten inhabergeführten Parfümerien Deutschlands. Seit 70 Jahren arbeiten in heute 54 Filialen und 80 angeschlossenen Beauty-Lounges 440 Mitarbeiter mit Leidenschaft und…

Top-Job Neu Parfümerie-Fachverkäufer/innen

Wismar, Parfümerie Schuback GmbH

Parfümerie Schuback GmbH sucht in Wismar eine/n Parfümerie-Fachverkäufer/innen (ID-Nummer: 5073467)

Top-Job Neu Mitarbeiter/in Customer Care Center Standort Wien, Salzburg,

Salzburg, ISG Personalmanagement GmbH

Top-Job Neu Teamleitung (m/w)

Wismar, Parfümerie Schuback GmbH

Parfümerie Schuback GmbH sucht in Wismar eine/n Teamleitung (m/w) (ID-Nummer: 5073469)

Top-Job Neu Stellvertretender Shopmanager (m/w)

Raum München, The Body Shop Germany GmbH

Als stellvertretende(r) Shopmanager/in unterstützen Sie die ziel- und umsatzorientierte Leitung des Shops sowie die Führung, Motivation und Koordination der Mitarbeiter/innen. Sie übernehmen dabei folgende…

Top-Job Neu Mitarbeiter/in Customer Care Center Standort Wien, Salzburg, Linz

Wien, Salzburg, Linz, ISG Personalmanagement GmbH

Top-Job Neu Mitarbeiter/in für die Aroma-Abfüllung

Allhartsberg, AUSTRIANJOBS / A-JOBS GmbH

Drogist/in: Alleskönner im Drogeriemarkt

Auch wenn der Markt für Drogerien durch die Insolvenz einer großen Kette derzeit etwas getrübt erscheint – der Beruf des Drogisten und der Drogistin hat Zukunft. Der Anteil älterer Menschen steigt, und damit die Nachfrage nach preiswerten Gesundheitsprodukten und Kosmetika, einer der Domänen im Drogeriebereich. Ebenso gefragt sind Naturheilprodukte, und auch die Nachfrage nach Diätkost und Babynahrung, Putz- und Reinigungsmitteln sowie dem entsprechenden Zubehör dürfte nicht zurückgehen.

Beim Verkauf solcher Produkte ist immer auch ein Stück Beratung gefragt. Neben der Tätigkeit an der Kasse kommt die Warenbestellung und -präsentation dazu, und selbst bei der Dekoration der Schaufenster legen Drogisten und Drogistinnen oft selbst mit Hand an. Arbeit finden Drogisten und Drogistinnen bei großen Drogeriemarkt-Ketten, aber auch bei kleineren Drogerien oder bei den entsprechenden Fachabteilungen von Kaufhäusern und Supermärkten.

Einzelhandel-Arbeitszeiten gelten auch für Drogisten

Als Teil des Einzelhandels sind flexible Arbeitszeiten die Regel, damit die Öffnungszeiten auch während der Abendstunden abgedeckt werden können. Das bietet persönliche Spielräume und ist deshalb nicht nur nachteilig zu sehen. Doch auch im Großhandel für Drogerieartikel gibt es Arbeitsmöglichkeiten.

Die duale Ausbildung zum Drogisten oder zur Drogistin dauert drei Jahre und schließt mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer ab. Zwar ist kein bestimmter Schulabschluss vorgesehen; meist wird von den Ausbildungsbetrieben jedoch ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt. Auch das Abitur ist kein Hindernis für diese Ausbildung, da neben den üblicherweise geforderten Kenntnissen in Deutsch und Mathematik auch Chemie und Biologie eine Rolle spielen. Die Ausbildungsvergütung liegt im ersten Ausbildungsjahr bei etwa 600 Euro und kann im dritten Ausbildungsjahr bis auf über 800 Euro steigen.

Umfangreiche Produktkenntnisse sind gefragt

Die Beratungstätigkeit erfordert umfangreiche Produktkenntnisse und Freude am Umgang mit Kunden. Die Tätigkeit ist recht vielseitig; nur in größeren Märkten wird sich der Drogist auf bestimmte Tätigkeiten wie die Beschaffung oder auf bestimmte Produktsegmente wie Kosmetik oder Reinigungsmittel spezialisieren können.

Für den beruflichen Aufstieg gibt es eine Reihe von Weiterbildungsmöglichkeiten. Oft werden diese innerbetrieblich oder von Lieferanten angeboten, die die Drogisten speziell für ihre Produkte schulen. Ebenso gibt es externe Weiterbildungsmöglichkeiten, beispielsweise zum Handelsfachwirt oder zur zum Kaufmann/-frau, und es werden auch verschiedene Kurse und Lehrgänge angeboten. Auch die Weiterbildung zum Handelsbetriebswirt oder eventuell auch ein Studium im Bereich Betriebswirtschaft oder Pharmazie ist möglich. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, zum Marktleiter oder zur Marktleiterin aufzusteigen oder sich mit einer eigenen Drogerie selbstständig zu machen.

Neben dem Grundgehalt, das oft tariflich geregelt ist, werden teilweise auch Zulagen und Sonderzahlungen geleistet. Bei der Bemessung spielen Produktkenntnisse, Zuverlässigkeit und der Umgang mit Kunden eine Rolle.

Eine ähnliche Tätigkeit üben pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte, früher Apothekenhelfer/innen, aus. Zwar gibt es vielfältige Überschneidungen, weil Apotheken ebenfalls Gesundheitsprodukte und Kosmetika verkaufen. Doch steht hier der Verkauf von Arzneimitteln im Vordergrund. Die dreijährige Ausbildung wird von Apotheken angeboten.