Finden Sie Ihren Traumjob
14 Jobs

Neuer Job als Anzeigenverkäufer/-in gesucht? 14 Stellenangebote online

Top-Job Neu Anzeigenverkäufer (m/w)

Offenbach am Main

P. Keppler Verlag GmbH & Co. KG sucht in Offenbach am Main eine/n Anzeigenverkäufer (m/w) (ID-Nummer: 4271004)

Top-Job Neu Mediaberater / Anzeigenverkäufer Telefon (m/w)

Ottobrunn

KV Kommunalverlag GmbH & Co. KG sucht in Ottobrunn eine/n Mediaberater / Anzeigenverkäufer Telefon (m/w) (ID-Nummer: 4222624)

Top-Job Neu Mediaberater / Anzeigenverkäufer (m/w)

München-Schwabing

VERLAG C.H.BECK sucht in München-Schwabing eine/n Mediaberater / Anzeigenverkäufer (m/w) (ID-Nummer: 4266963)

Top-Job Neu Anzeigenverkäufer/in

Augsburg

Mit einer Gesamtauflage von monatlich 60.500 Exemplaren ist myheimat einer der auflagestärksten Stadtmagazin-Verlage. Wollen Sie an unserem Erfolg teilhabnen?

Top-Job Neu Anzeigenverkäufer als Außendienstmitarbeiter /Vertriebsmitarbeiter (m/w)

Haid Werbeagentur GmbH sucht in Hamburg, Münster, Ravensburg, Nürnberg, Magdeburg, Leipzig, Wolfsburg, Berlin, Mannheim, Köln eine/n Anzeigenverkäufer als Außendienstmitarbeiter /Vertriebsmitarbeiter (m/w)…

Top-Job Neu VerlagsmitarbeiterIN mit Kundenbetreuung für Magazinring TEILZEIT

Salzburg (+ 5)

Wir suchen für unseren Magazinring Unterstützung im Vertrieb in unserem netten Team. Wenn Sie ein gutes Auftreten haben, gerne selbstständig arbeiten, dann sind Sie genau richtig!

Top-Job Neu VerlagsmitarbeiterIN mit Kundenbetreuung für Magazinring VOLLZEIT

Salzburg (+ 5)

Wir suchen für unseren Magazinring Unterstützung im Vertrieb in unserem netten Team. Wenn Sie ein gutes Auftreten haben, gerne selbstständig arbeiten, dann sind Sie genau richtig!

Anzeigenverkäufer/-in: Bringen Werbeplätze an den Kunden

Etliche Medien finanzieren sich zu einem großen Teil durch den Anzeigenverkauf – ohne diese Einnahmequelle wäre eine Berichterstattung nur noch eingeschränkt möglich. Eine verantwortungsvolle Aufgabe für Anzeigenverkäufer und Anzeigenverkäuferinnen.

Das Berufsfeld der Anzeigenverkäufer dreht sich um den Verkauf von Werbeflächen in Printmedien wie Zeitschriften und Zeitungen sowie in digitalen Medien. Den Anzeigenverkäufer fällt innerhalb ihrer Tätigkeit die Betreuung der Anzeigenkunden zu. Dabei sind sie für die Pflege des bestehenden Kundenstammes ebenso verantwortlich wie den Ausbau desselben und die Akquirierung von Neukunden.

Anzeigenverkäufer sind bei ihrem Arbeitgeber entweder freiberuflich beschäftigt oder fest angestellt und erstellen für die Kunden Angebote und schließen mit diesen Verträge ab. Dem gehen meist telefonische oder persönliche Verkaufsverhandlungen voraus. Weiterhin sind sie für die Kunden Ansprechpartner in allen Belangen, was die Gestaltung, Disposition und Produktion des gewünschten Werberaums angeht. Die Anzeigenverkäufer müssen sich mit den Preisen und der Größe von Anzeigen auskennen, ihnen sind die spezifischen Werbewirkungen bekannt und sie können den Kunden bezüglich der Gestaltung in Hinblick auf Logos, Schriftarten, Fotos und anderen Komponenten helfen. Nach Fertigstellung der Anzeige leiten die Anzeigenverkäufer die Unterlagen an die zuständigen Stellen weiter.

Über allem steht immer der intensive Kontakt mit den Kunden. Dazu müssen Adress- und Kontaktdateien vom Anzeigenverkäufer stets aktuell gehalten werden. Ferner führen sie verkaufsfördernde Maßnahmen durch und können ebenfalls an der Entwicklung von Mediakonzepten mitwirken.

Gebraucht werden Anzeigenverkäufer bei Zeitungs-, Werbe- Buch- und Zeitschriftenverlagen. Auch Verleger von Online-Medien, Musikalien und Tonträgern sind als Arbeitgeber für Anzeigenverkäufer interessant. Speziell im anzeigengetriebenen Internet haben sich neue Perspektiven eröffnet.

Eine kaufmännische Aus- oder Weiterbildung macht den Weg frei

Anzeigenverkäufer ist derzeit kein anerkannter Ausbildungsberuf, als Basis dient eine kaufmännische Aus- oder Weiterbildung, welche vorzugsweise im Verlags- und Medienbereich absolviert wurde. Geeignete Berufe sind unter anderem Verlagsfachwirt/in, Verlagskaufmann / Verlagskauffrau, Media-Fachkraft und Medienkaufmann / Medienkauffrau Digital und Print. Die Berufe sind zugleich Besetzungsalternativen, wenn im angestrebten als Anzeigenverkäufer temporär nichts Passendes zu finden ist.

Anzeigenverkäufer sollten stets auf dem aktuellen Wissensstand bleiben und Weiterbildungsmöglichkeiten nutzen. Durch das Belegen von Qualifizierungslehrgängen kann spezielles Fachwissen erworben werden. Wer eine entsprechende Vorbildung hat, kann die Weiterbildung mit dem beruflichen Aufstieg verbinden. Hier wäre etwa eine Bildungsmaßnahme zum Geprüften Medienfachwirt / zur Geprüften Medienfachwirtin mit Schwerpunkt Print oder Digital sowie Betriebswirt/in (Fachschule) für Medien denkbar. Eine Hochschulzugangsberechtigung erlaubt das Belegen der Bachelorstudiengänge Marketing, Vertrieb und Werbung, Marketingkommunikation.

Das Einkommen des Anzeigenverkäufers hängt von mehreren Faktoren ab. Üblicherweise erhalten sie ein Grundgehalt und für abgeschlossene Verträge eine Provisionszahlung. Unterschiede gibt es zudem zwischen Freiberuflern und angestellten Anzeigenverkäufern.

Ein Blick in die Zukunft

Werbung ist ein einträgliches Geschäft und in allen Lebenslagen präsent. Daher muss sich der Anzeigenverkäufer nicht um seine Zukunft fürchten: Von 1999 bis 2010 sind die Beschäftigungszahlen bei dieser Personengruppe nahezu konstant geblieben. Allerdings gibt es wesentlich mehr freiberufliche Anzeigenverkäufer als in einem sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis stehende. Im Grunde genommen ist lediglich eine Verlagerung erfolgt, schließlich kann kaum ein Unternehmen auf Werbung verzichten. Der Bedarf könnte sogar noch zunehmen, aber das ist reine Spekulation. Fakt ist dagegen, dass Anzeigenverkäufer gebraucht werden.

Alternative Beschäftigungsmöglichkeiten für Anzeigenverkäufer: